PostHeaderIcon Hase

Der sanfte Hase
14.2.1915 - 2.2.1916 2.2.1927 - 21.1.1928 19.2.1939-7.2.1940 6.2.1951 -25.1.1952 25.1.1963 - 12.2.1964 11.2.1975 - 30.-1.1976 29.1.1987- 16.2.1988 16.2.1999-3.2.2000
Hasen sind die besten Beichtväter. Sie wissen in allen Lebenslagen Rat. Nur bei eigenen Belangen sind sie manchmal ratlos. Sie geben auch die besten Alleinunterhalter ab; wenn sie jemand gefunden haben, der ihnen geduldig zuhören kann, erzählen sie ihm von all den vielen Problemchen, die sich ihnen stellen, von Freud und von Leid. Solches Entertainment geht dem einen wie Honigwein runter, dem anderen stößt es auf. Und dann fühlt sich der Hase unverstanden und braucht selbst einen Beichtvater.

Im Grunde genommen sind Hasen sehr gutmütig. Schon manche Träne wurde von Hasen vergossen über das Ach und Weh der bösen Welt, die sie zu ändern wünschen, aber nicht ändern können, weil sie eben doch nur kleine schwache Häslein sind. Manch einer hält die Hasen für oberflächlich trotz der eben geschilderten Samariter-Eigenschaften. Tatsächlich haben sie viele Freunde, denen sie Rat und Hilfe angedeihen lassen und denen sie sich mitteilen. Aber sie zeigen auch manchem die kalte Schulter, den sie nicht in den Kreis ihrer Freunde oder den der eigenen Familie einordnen können.
Man kann zu den Hasen Vertrauen haben. Das wissen auch viele Chefs, deren rechte Hand sie sind. Hasen sind zwar nicht die schnellsten Arbeiter, aber sie haben Ausdauer, verbeißen sich in Probleme und lösen sie oder — was weit weniger vorkommt — lassen sie fallen. Man findet sie in allen Sparten der Rechtswissenschaft, im diplomatischen Dienst, im Bankfach und in anderen Positionen, die sich um den Umgang mit Geld und festen Werten drehen. Als darstellende Künstler sind sie wegen ihrer Feinnervigkeit und ihrer Fähigkeiten, sich in anderer Rollen zu versetzen, ebenso gefragt wie am Schreibpult des Dichters oder des Journalisten. Sie können auch ein Familienunternehmen zu Macht und Ansehen führen, zumal sie in punkto Familie nur die eine Richtung kennen - jene, in der alles stimmen muss.

Hasen-Frauen stehen in all diesen Berufen ebenso ihren Mann. Bei ihnen kommt noch eine spezielle Fähigkeit hinzu: Sie sind die geborenen Hausfrauen! Dem Mann machen sie das Heim zum Schmuckkästchen, den Kindern die Familie zum sicheren Hort. Sie bekochen ihre Lieben mit immer neuen Gerichten und sind enttäuscht, wenn es jemandem bei ihnen mal nicht so schmeckt, wie sie es sich dachten. Der Mann ihrer Wahl sollte der Hasen-Frau ein Haus bieten mit grünendem Gärtchen, in dem sie es blühen und wachsen lassen wird. Auch Hasen-Männer lieben das eigene Heim. Aber es ist möglich, dass sie es öfter mal gegen ein anderes vertauschen. Das kommt daher, dass sie sich oft enttäuscht fühlen von dem Partner, mit dem sie dann nach dem ersten großen Krach friedlich auseinandergehen; man bleibt gut Freund, aber das Tischtuch ist zerschnitten.

In einem Jahr des Hasen geborene Menscher, lieben zwar die Ruhe und den Frieden, sie können aber auch ganz gut mitmischen, wenn es auf in den Kampf geht. Sie streiten gern um des Kaisers Bart und beharren oft auf ihrem Standpunkt selbst dann noch, wenn sie längst erkannt haben, dass sie mit ihrer Meinung auf dem Holzweg sind. In ihrer Nachtseele steht manches von Launen und Besserwissen geschrieben, was bei vielen Hasen nicht zum Durchbruch kommt, wenn sie sich verstanden fühlen. Es ist die intakte Familie, nach der sich alle Hasen sehnen. Sie wollen umsorgen und umsorgt werden. Wenn da was nicht stimmt, ergreifen sie leicht das Hasenpanier; dann ist der Alkohol ihr Tröster, oder sie werden plötzlich nicht mehr gesehen.

Hasen kleiden sich elegant, sie haben eine Vorliebe für Gold und Geschmeide. Aber alles muss gschmacklich aufeinander abgestimmt sein. Mancher hält sie für pedantisch, für zu konservativ. Wer weiß schon von den revolutionären Ideen, die auch ein Hasen-Herz bewegt? Negativ bei diesem Menschentyp ist eine gewisse Sturheit zu vermerken; wenn er mal was will, dann setzt er es auch durch, und wenn - vor allem bei sentimentalen Hasen-Frauen - das Tränen-Krüglein brechen muss, das den Widerstand eines Andersdenkenden hinwegfließen lässt.

Fassen wir zusammen: Mit den Hasen lässt es sich leben im Freundeskreis und in der Familie. Man muss sie nehmen, wie sie wirklich sind, anschmiegsam und vertrauensselig, hilfsbereit und für gute Freunde immer da. Sie werden nie ganz untergehen, denn im rechten Augenblick findet jeder Hase doch noch den Ausweg aus einem verfallenen Bau. Enttäuschungen treffen sie besonders hart, aber sie überwinden sie schneller als andere aus dem Tierkreis.